Endre Tót – Zer0 makes me glad sad mad
Bilder zum Vergrößern anklicken

Endre Tót – Zer0 makes me glad sad mad

Werke aus der Sammlung Kelter im Staatlichen Museum Schwerin, Bd. 7

Katalog anlässlich der gleichnamigen Ausstellung aus der Sammlung Kelter im Staatlichen Museum Schwerin, 22. Oktober 2017 bis 13. Januar 2018

Catalogue on the occasion of the exhibition of the same title of works from the Kelter Collection at the Staatliches Museum Schwerin, October 22, 2017 – January 13, 2018

Herausgegeben von/Edited by Deborah Bürgel.

In Zusammenarbeit mit/In cooperation with Verlag Lutz Wohlrab Berlin

Erscheinungsdatum: 01/2019

48 Seiten mit durchgehend farbigen Abbildungen/full colour illustrations
Text in Deutsch und Englisch/text in German and English

Broschur, Format: 21 x 14,8 cm

6,95 € (plus 1,40 € Porto bis 3 Stück in Deutschland, 3,60 € im Ausland)

ISBN: 978-3-86106-143-4

» Hier bestellen «

Zur Vorzugsausgabe

Für nichts und gegen nichts gingen an einem Samstag im Oktober 2017 zahlreiche Menschen zusammen mit dem ungarischen Künstler Endre Tót (geboren 1937 in Sümeg, lebt seit 1980 in Köln) im mecklenburgischen Schwerin auf die Straße. Die Teilnehmer seiner Zero-Demo zogen mit Bannern voller Nullen friedlich und schweigend durch die Innenstadt. Eines der Transparente wurde anschließend wieder dorthin verbracht, von wo es genommen wurde: in das Staatliche Museum Schwerin. In diesem besonderen Augenblick verbanden sich Kunst und Leben, Ausstellung und Demonstration.

Die Zero – und seine erklärte Freude daran – bestimmen in den unterschiedlichsten Erscheinungsweisen Tóts Werk. Denn bis heute spielt er mit ihnen sowohl in ganz verschiedenen Medien als auch Formaten, beispielsweise in Typewritings, Mail Art, Künstlerbüchern, Plakaten, Fotografien, Editionen, Leinwandarbeiten, künstlerischen Aktionen und Demonstrationen. In all diesen formal so mannigfaltigen, zugleich doch so kohärenten Werken lassen sich seine ambivalenten künstlerischen Strategien erkennen, die sich zwischen Affirmation und Negation bewegen und von seinem betonten Individualismus getragen werden.

Der Katalog dokumentiert die Schweriner Ausstellung und gibt einen Überblick über Endre Tóts Zero-Arbeiten aus mehreren Jahrzehnten, die sämtlich um das Nichts kreisen.

–––––––––––––––––––––

For nothing and against nothing, together with the Hungarian artist Endre Tót (born in 1937 in Sümeg, has lived in Cologne since 1980) numerous people took to the streets of Schwerin one Saturday in October 2017. Carrying banners full of zeros, the participants in the Zero-Demo walked peacefully and silently through the city centre. Finally, one of the large banners was brought back to where it came from: the Staatliches Museum Schwerin. In this extraordinary moment, art and life, exhibition and demonstration were united.

Zero – and his express joy in it – determine Tót’s work in a wide variety of manifestations. For until today he still plays with them both in utterly different media and formats, for example in typewritings, mail art, artist’s books, posters, photographs, editions, works on canvas, art actions and demonstrations. In all these formally so manifold and yet so coherent works, his ambivalent artistic strategies can be seen, as they move between affirmation and negation and are borne by his emphatic individuality.

The catalogue documents the Schwerin exhibition and provides an overview of Endre Tót’s Zero works from several decades, on which he has been consistently working since the early 1970s.

Endre Tót – Zer0 makes me glad sad mad / S. 6/7 Endre Tót – Zer0 makes me glad sad mad / S. 10/11