Bücher anzeigen
Joseph Beuys und die Mail Art in der DDR – Umschlag
Bilder zum Vergrößern anklicken

Joseph Beuys und die Mail Art in der DDR

Diese Publikation erscheint anlässlich der Ausstellung vom 22.9.2019 bis 26.4.2020

Herausgeber:
Stiftung Museum Schloss Moyland
Sammlung van der Grinten
Joseph Beuys Archiv
des Landes Nordrhein-Westfalen
Am Schloss 4
47551 Bedburg-Hau
www.moyland.de

In Zusammenarbeit mit dem Wohlrab-Verlag

Idee und Ausstellungskoordination:
Alexander Grönert
Visuelle Konzeption und Layout:
Lange + Durach, Köln

Erscheinungsdatum: 01/2020
54 Seiten mit vielen farbigen Abbildungen und gefaltetem Umschlag
Format: 17 x 24 cm
9,90 € (plus 1,55 € in Deutschland, plus 3,20 € für das Ausland)

ISBN 978-3-935166-63-8

» Hier bestellen «

Die Ausstellung zur Mail Art in der DDR ergänzt die Sammlungspräsentation gestempelter Drucksachen, Notizblätter und Fotografien von Joseph Beuys. Sie weist auf einen noch kaum beachteten Aspekt in der Wahrnehmung von Beuys hin: Für Künstler in der DDR war Beuys ein Vorbild und eine Identifikationsfigur. Von seinem Werk beziehungsweise dem Wenigen, das man davon kannte, gingen Impulse aus, die die kritische Kunst in der DDR nachhaltig beeinflussten. Seine Wirtschaftswerte waren genauso eine Ermutigung wie seine Tragetasche zur Überwindung der Parteiendiktatur. In dem DDR-Hasen mit den angelegten Ohren erkannt man sich wieder.

Diese Ausstellung präsentiert Mail Art aus der eigenen Sammlung und aus der Sammlung des Berliner Psychoanalytikers, Künstlers und Verlegers Lutz Wohlrab.

Joseph Beuys und die Mail Art in der DDR – S. 14/15 Joseph Beuys und die Mail Art in der DDR – S. 18/19 Joseph Beuys und die Mail Art in der DDR – S. 38/39